Lifestyle

10 things you should know

00:41

       



Hallo meine Lieben, heute kommt mal ein anderer Blogpost von mir. Ich kann mich nicht als einen typischen Food, Fashion oder Fitness Blogger bezeichnen. Ich schreibe gerne über Dinge, die mir gefallen und möchte mich in keine bestimmte Schublade schieben. Diesmal etwas persönliches, denn ich denke Blogs, die hauptsächlich aus Produktreviews etc. bestehen, können schnell unpersönlich wirken, von allem ein wenig ist doch eine gute Mischung! 

10 Dinge, die du wissen solltest: 

1. Du lebst im Hier und Jetzt 
Ich erwische mich selbst oft dabei, immer an die Zukunft zu denken. ,,Was wenn dies" und ,,Was passiert wenn das". Anstatt einfach in der Gegenwart zu leben, denken viele an die Zukunft oder bereuen Dinge aus der Vergangenheit. Hört auf (!) und fangt an im ,,Hier und Jetzt" zu leben, egal wie schwer es dir fällt. 

2. Lass deine Träume, keine Träume sondern Ziele sein 
Ich rede jetzt nicht von den Träumen, in denen man fliegen können möchte. Ich rede von den Träumen, die man sich lieber als Ziel setzen sollte. Setze dir Ziele, egal ob große  oder doch nur ganz kleine. Tu was dafür und du wirst sie erreichen. Denn selbst der kleinste Schritt bringt dich einen Schritt näher! 

3. Nicht ab Morgen, Montag oder ab nächstem Jahr
Sei es Sport, Lernen oder ein Treffen mit einer alten Freundin. Hör auf dich irgendwo rauszureden fange jetzt an! 
Du und ich wissen, dass es sonst nie passieren würde. 

4. Nimm dir auch mal Zeit für dich
Es ist schön mit Menschen, die man liebt zu sein. Keine Frage. Aber nimm dir auch mal Zeit für dich. Les ein Buch, fange an ein Tagebuch zu schreiben, Mal etwas oder nimm einfach mal ein entspanntes Bad. Man braucht hin und wieder auch mal Zeit für sich (zumindest geht es mir so hahaha...). 

5. Vergiss was andere über dich sagen 
Lass sie reden! Im Endeffekt zählt, was du daraus machst. Lässt du es an dich ran? Oder schaust du lieber drüber hinweg und sorgst dich darum wie es dir geht? 

6. Liebe dich selbst 
Ich bin eine Person mit duuuuutzend Komplexen (Meine Umfeld ist schon genervt davon haha). Ich glaube trotzdem, dass es wichtig ist sich wohl zu fühlen. Du existierst nur ein einziges Mal auf dieser ganzen Welt, vergiss wer oder wie toll die anderen sind und fange an dich selbst zu lieben. Das Leben ist zu kurz um es damit zu verbringen, sich selbst zu hassen.

7. Treffe die richtige Entscheidung für DICH! 
Höre auf dich selbst und lass dich nicht beeinflussen. Erst wenn du eine Entscheidung aus tiefstem Herzen triffst, wirst du es im Nachhinein nie bereuen. 

8. Schätze was du hast 
Vielleicht hörst du das oft. Vielleicht nervt es dich schon. 
Trotzdem sollte man viele Dinge schätzen, die einem auf den ersten Blick selbstverständlich vorkommen. Gesundheit, Liebe, Freunde, Familie, Essen, ein Dach über dem Kopf. Das alles ist nicht für jeden selbstverständlich. 

9. Achte auf Dinge um dich herum 
Viele wertschätzen vieles, was sich um einen herum befindet nach einiger Zeit immer weniger. Manchmal sollte man nicht an sich selber denken, sondern an die Menschen um einen herum egal ob Mutter, Vater, Freund/in oder Nachbar/in. Man sollte in der Lage sein sich selber auch mal an 2. Stelle, statt an Erste zu setzen. Für mich zählt: Wenn du jemanden glücklich machen kannst, dann bist du automatisch auch glücklich.

10. Höre auf dich Selbst 
Manchmal überarbeitet und/oder überlastet man sich und sieht keinen Ausweg mehr. Höre auf dich selbst und nimm dir eine Pause! Denn wenn du gestresst weitermachst, macht es dich nicht nur kaputt, sondern die Motivation geht sofort flöten. 
Jeder noch so holprige Weg und jedes noch so große Hindernis kann bewältigt werden. Wenn es doch so einfach wäre, dann würden wir uns doch garnicht anstrengen! Nutzt es als Motivation weiter zu machen, denn ihr solltet nie vergessen: Der Weg ist das Ziel! 

 

Ich hoffe euch hat der Blogpost gefallen! Ich habe mir unglaublich viel Mühe gegeben und er bedeutet mir viel. Habt einen schönen Tag und vergesst nicht zu Lächeln. 
Eure Melli ❤️

Fitness

Meine Top 3 Fitness Essentials + YIC Review

14:06

 

Hey ihr Lieben,
da der Sommer schon vor der Tür steht und die Fitnessstudios überfüllt sind, gibt es heute ein Video zu meinen Fitness Must haves. Ohne diese Dinge wäre jegliches Workouts für mich undenkbar. 


1. Trinken, Trinken, Trinken 
 

Viele vergessen während/nach dem Sport zu trinken. Wer viel schwitzt, muss auch viel trinken um den Wasserhaushalt auszugleichen. Doch Softdrinks und andere gesüßesten Getränke würde ich meiden. Ich fülle gerne Wasser in eine Glasflasche, weil in diese meistens mehr reinpasst und sie wiederverwendbar ist. 
Durchschnittlich trinke ich 1,5 - 2,0 L, denn Wasser dient nicht nur für den Wasserhaushalt um ihn in Takt zu halten, sondern auch super für Haut, Haare und die generelle Gesundheit. 

2. Ohne Musik geht garnichts! 
 

Oft packt mich der Schweinehund und ich kann mich oft überhaupt nicht zum Sport motivieren. Doch mit Musik sieht das ganz anders aus! Vielleicht nutzt das der Eine oder Andere schon, aber hier noch einmal ein Tipp von mir: 
Auf spotify gibt es zahlreiche Playlists zum Thema Fitness, die jeweils sehr verschieden sind. Musik mit Beat ist unglaublich motivierend und sobald man anfängt mit dem Sport möchte man garnicht mehr aufhören, da die Lieder so gut sind haha!! Auch für Verschnaufpausen gibt es ,,Cool down" - Playlists, die unglaublich entspannend sind nach einem erfolgreichen Workout. 

3. Veganes Protein von YIC 

 

Kleiner Disclaimer: 
Ich nehme kein Proteinpulver zu mir, weil ich durch meine veganes Ernährung zu wenig Eiweiß erhalte! Er soll einfach meinen Proteinbedarf erhöhen um bessere Ergebnisse erzielen zu können! 

In Kooperation mit YIC* durfte ich das vegane Probiotic Proteinpulver testen und bin begeistert. In dem Pulver ist ebenfalls Vitamin B12 enthalten, was einem Veganer nur zu Gute kommt, da man dadurch auf weitere Supplemente verzichten kann.
 
 Abgesehen davon ist das Proteinpulver Geschmacksneutral, was vielleicht nicht für jedermann etwas ist, jedoch passend für mich, da mich diese künstlichen Aromen in Proteinpulver meistens nach einer Weile ziemlich stören. Das Pulver kann man auf verschiedenste Weise kombinieren und man schmeckt nichts davon aus dem Essen heraus. Sei es nun Porridge, Smoothies, Fruit Bowls oder in herzhafte Speisen, alles ist möglich! Natürlich kann man das Pulver auch ganz traditionell in Wasser oder (Soya-,Reis-,Mandel-, etc) Milch mischen und als Shake trinken. 
Die Zubereitung ist ganz simpel: 
2 Dosierlöffel (ca. 50g) in 250 ml Flüssigkeit geben, vermengen und genießen.

 

 
Kommen wir nun zur Wirkung
Ich habe nach einiger Zeit gemerkt, dass es mir leichter fällt durch das Proteinpulver Muskelmasse zu erhalten und schneller aufzubauen, dadurch fühlt man sich natürlich auch gleich viel fitter. 

Fazit: 
Im Großen und Ganzen kann ich nur für das Proteinpulver sprechen. Die Tatsache, dass es geschmacksneutral ist macht es einem umso leichter das Pulver zu sich zu nehmen, da man es in allerlei Gerichte hinzugeben kann. Außerdem erleichtert es einer vegan lebenden Person die Einnahme von  z.B Vitamin B12. Ein Shake muss nicht nur für die Erhöhung des Proteinbedarfs dienen, sondern kann auch ganz einfach als Ersatz einer Mahlzeit genutzt werden für z.B eine Gewichtsreduktion (vergesst nicht euch, aber auch ausgewogen zu ernähren meine Lieben❤️). Das Proteinpulver kostet ca. 25€ und entspricht damit komplett dem Preis-Leistungsverhältnis, wenn man ihn mal mit anderen veganen Proteinpulvern vergleicht. Zum Schluss ist noch zu sagen, dass man auf jeden Fall auch ohne das Pulver Muskelmasse aufbauen und erhalten kann, das Pulver jedoch sehr hilfreich ist um diesen Prozess zu unterstützen und zu beschleunigen. 
Aber Leute? ,,Beschleunigen" bedeutet hier nicht, dass der Bikinibody von heute auf morgen da ist. 
Ohne Fleiß keinen Preis ;).

Ich hoffe ich habe nun euren Schweinehund gepackt und konnte euch ein wenig motivieren um jetzt aufzustehen und mindestens ein paar Hampelmänner zu machen hahaha.

Eure Melli❤️




*UdPp





Food

Homemade vegan Granola

09:15

Hey ihr Lieben!

Heute möchte ich euch zeigen wie ihr selbstgemachtes, veganes und sogar zuckerfreies Granola machen könnt. 

Was ist Granola? 
,,Granola" oder auch ,,Knuspermüsli" bestehen aus gebackenen Haferflocken, Nüssen, Honig (Sirup) und manchmal getrockneten Früchten und wird von vielen zum Frühstück gegessen. Ursprünglich stammt Granola aus Amerika und wird nun bei uns auch immer beliebter. 
Anstatt jedoch den Granola aus dem Supermarkt zu kaufen, die meist nur verklebte Zucker-Klumpen sind kann man es auch ganz einfach selbst zu Hause machen. 

Und heute zeige ich euch wie das Ganze geht:


                       

Ihr braucht:
- Haferflocken 
- Ahornsirup 
- Kokosöl (ca. 1 Esslöffel) 
- verschiedene Nüsse (Haselnüsse, Mandeln, Sonnenblumenkerne etc.) 
- evtl. Kokosflocken, Chiasamen, Cranberries oder Zimt

Ich habe keine genauen Mengenangaben, da ich meistens den Ahornsirup hinzugebe und dann schaue, wann das ganze eine homogene Masse ergibt. 

Schritt 1: 
Heizt den Ofen schon mal auf 180 C (Umluft) vor. 
Gebt alle Zutaten in eine Schüssel und rührt alles mit einem Esslöffel solange um, bis alle Zutaten gleichmäßig vermischt sind. Ich habe unter die Masse außerdem noch etwas Zimt untergemischt. 

                                          
                                        

Schritt 2: 
Verteilt die Masse gleichmäßig auf einem, mit Backpapier ausgelegtem Blech. Und schiebt das ganze dann für ca. 18-20 min in den Ofen. Schaut Hin und Wieder mal nach eurem Granola, damit euch das nicht verbrennt. 
                                

                                


Schritt 3: 
Lockert die Masse anschließend mit einer Gabel auf, sodass ihr euer Granola umfüllen oder sofort genießen könnt. 
Das war doch einfach oder nicht? 

 

Schritt 4: 
Das Ganze könnt ihr dann mit den verschiedensten Toppings pimpen. Ich hatte bereits getrocknete Kokosflocken, weshalb ich sie erst im Nachhinein hinzugefügt habe. Chiasamen durften natürlich auch nicht fehlen. 
 


Mögt ihr Granola? Schreibt mir und berichtet mir, falls ihr das Rezept nachmacht. 


Guten Appetit!!!
Eure Melli ❤️

Beauty

Passend zu jedem Hauttypen - i+m Naturkosmetik Review

09:20


                   

Hey ihr Lieben,
wie ihr vielleicht auf Instagram (IG: xlavimell) bereits mitbekommen habt, hat mir die Firma ,,i+m'' freundlicherweise ein paar Produkte zugeschickt, die ich testen durfte.

Vorab möchte ich sagen, dass ich um keinen Blogpost gebeten wurde und euch lediglich meine Meinung mitteilen möchte.

Ich durfte mir ein paar Produkte aussuchen, die mich am meisten interessiert hatten und ich habe mich für die ,,Phyto Balance'' -Reihe entschieden, weil ich in letzter Zeit eine leichte Mischhaut bekommen habe. Vor allem hatte ich mit trockener Haut in manchen Gesichtspartien sehr zu kämpfen. Als die Produkte dann ankamen, hat mir das Design und das Material der Verpackung unglaublich gut gefallen (Wer achtet genauso wie ich auf so etwas?).
Überraschenderweise war meine trockene Haut innerhalb weniger Tage komplett verschwunden. Ich kann nicht unbedingt sagen, ob das nur an den Produkten lag (oder, weil ich mehr getrunken habe) muss aber dazu sagen, dass mein Hautbild von Tag zu Tag besser wurde.
Mir ist bewusst, dass es keine Wundermittel gibt bei denen es von Heute auf Morgen sichtbare Veränderungen zu sehen gibt, aber dieses Produkt hat mich komplett von sich überzeugt. Der Geruch ist sehr mild, leicht süß und duftet nach Blumen, was ich bei Hautprodukten mag, weil ich es überhaupt nicht leiden kann, wenn sie unglaublich stark parfümiert sind.
Das Beste von allem ist, dass die Firma eine Auswahl von Produkten hat, die man individuell auf sich abstimmen kann. Sei es nun trockene Haut, Mischhaut oder empfindliche Haut.
Schlussendlich kann ich sagen, dass ich wirklich überzeugt von den Produkten bin.
 Ich werde mir die Produkte, wenn sie leer sind mit Sicherheit noch einmal nachkaufen.

Ich hoffe euch hat die kleine Review gefallen!






(Hier seht ihr nochmal die Inhaltsstoffe)

  Eure Melli♥

Beauty

Meine Top 3 Haarconditioner

05:59

 


Hallo meine Lieben, heute gibt es mal wieder einen neuen Blogpost für euch, in dem ich euch ein Paar meiner Lieblinge vorstelle. 
Oft folgt nach der kalten Jahreszeit, das Austrocknen der Haare, sie sind glanzlos und alles andere als weich und geschmeidig. Heute stelle ich euch meine 3 Top Haarconditioner vor, die mir geholfen haben dieses Problem zu bewältigen.

1. Coconut Conditioner von inecto naturals

 

Das erste Produkt, das ich euch vorstellen möchte ist der ,,Coconut Conditioner" von inecto naturals. In dem Conditioner ist reines, natürliches und organisches Kokosnussöl enthalten, welches beim waschen sehr feuchtigkeitsspendend wirkt. Es riecht außerdem unglaublich himmlisch nach Kokosnuss (und ich lieeeebe Kokosnuss). Zu dem macht dieser Conditioner die Haare ziemlich weich und lässt sie strahlen. Ich habe ihn jedoch noch nicht lange genug getestet um sagen zu können, dass er längerfristig gegen trockene Haare wirkt. Zu meiner Überraschung ist dieser Conditioner auch noch vegan!  
Für die, die aus Deutschland kommen und nicht aus Österreich (gibt es bei Bipa) ihr findet das Produkt auch ganz einfach auf Amazon (Klicke hier). 
Der Preis liegt bei ca. 5,95€.


2. Aussie - Miracle Moist Conditioner

 

Das nächste Produkt kennen wahrscheinlich die Meisten von euch. Das ,,Miracle Moist" von Aussie ist sehr bekannt für den süßen Duft, der an Kaugummi erinnert. Es hält was es verspricht, schenkt dem Haar Feuchtigkeit und macht sie weich. Zu der Langzeitwirkung kann ich erneut nicht viel sagen, dafür muss ich es noch etwas länger testen.
 Der Duft, aber bleibt noch eine Weile in den Haaren, was wirklich überzeugend ist (jaaa, ich liebe gute Düfte haha). 
Ihr findet es so gut wie in jeder Drogerie für 5,95€. 

3. OGX- Macadamia oil

 

Zu guter letzt der ,,Macadamia oil Conditioner" von OGX. 
Ich muss sagen, dass der Hype um das Produkt sich echt lohnt. Es gibt viele Variationen und seitdem ich den ,,Coconut water Conditioner" (ich hab ja gesagt ich liebe Kokosnuss) aufgebraucht habe, habe ich mir ein weiteren angeschafft. Die verschiedenen Ausgaben sind für verschiedene Zwecke, sei es für coloriertes, strapaziertes oder passend für trockenes Haar. Dieses Produkt hat mich voll und ganz in der Pflegewirkung überzeugt, es hält die Haare -langanhaltend- mit Feuchtigkeit versorgt, weich und geschmeidig. Liegt außerdem nicht zu schwer auf dem Haar und hinterlässt, aber auch keinen Duft auf dem Haar. 
Falls ihr euch das Produkt kaufen wollt müsst ihr allerdings zügig sein, denn es ist schnell vergriffen oder ihr bestellt es alternativ im Internet.
Der Preis liegt ca. bei 7,95€. 

 

Das waren meine 3 Top Conditioner, die mich total überzeugt haben und hinter denen ich voll und ganz stehe, dieser Post und die Bewertung basieren ganz auf meiner Meinung.

 

Ich hoffe euch hat der Blogpost gefallen.
Eure Melli❤️

Beauty

Mini DM-Haul + Favoriten

07:02

 

Hey ihr Lieben, letztens ist mir aufgefallen, wie viele Produkte mal wieder leer gegangen sind, also habe ich beschlossen mal loszuziehen und beim DM wieder aufzustocken. Heute zeige ich euch deshalb einen kleinen DM-Haul und einige meiner Favoriten.


 

Zuallererst habe ich mir mal wieder das Mizellen Reinigunswasser geholt und weil ich es so gerne verwende, sofort das XXL- Format. Es gibt mittlerweile schon mehrere Varianten von diesen z.B. mit Öl oder für Mischhaut, mir jedoch hat das Original am besten gefallen. Das Reinigungswasser mit dem Öl hat, nachdem abschminken noch einen Ölfilm auf meinem Gesicht hinterlassen und dies hat mir überhaupt nicht gefallen. Das Original jedoch entfernt nach dem Reinigendes Gesichtes, wirklich noch die Überreste und funktioniert meiner Meinung nach auch gut bei Mischhaut. Es gibt zwar auch günstigere Varianten von Balea, diese haben bei mir jedoch nichts gebracht und es hat stark in den Augen gebrannt, was allerdings nicht sehr angenehm ist, wenn man sein Augenmakeup eigentlich abschminken möchte...bei diesem hier war es, aber nicht der Fall.  (3,85€) 

 

Als nächstes habe ich mir das Haaröl von Garnier geschnappt, welches ich mir immer wieder nachkaufe. 
Es macht die Haare nicht fettig, sondern lässt es glänzend (nicht im Haaransatz verwenden), pflegt es und schützt zudem vor Hitze. Obwohl ich meine Haare weder glätte, noch locke ist es gut wenn man bei heißen Sommertagen, ein Haaröl mit Hitzeschutz verwendet, damit die Haare nicht austrocknen. (Jetzt kann der Sommer auch mal kommen :P) (3,95€)

 

Da ich möglichst darauf achte, dass ich in meinem Haarspitzen möglichst wenig Silikon verwende, kam dieses Produkt auch gleich mal mit. Ich habe es mir ebenfalls schon öfter nachgekauft und kann mich nicht beklagen (zu dem ist es vegan). Da es sich um Naturkosmetik handelt, sind dort großteils nur gute Inhaltsstoffe, die dem Haar viel Feuchtigkeit und Glanz verleihen. (1,95€)

 

Dieses Produkt müsste jedem von euch bekannt sein.
Ich habe mir das allerdings nicht selbst gekauft, sondern von meinem Freund geschenkt bekommen (hiermit Grüße an ihn❤️). Wer noch nicht daran gerochen hat, sollte sich mal gleich auf dem Weg machen und sich eins kaufen, denn der Duft ist wirklich Klasse. Schade ist allerdings, dass der Duft nach dem Duschen nicht lange auf der Haut bleibt, aber ich verspreche euch direkt danach, duftet alles nach diesem Produkt. Zu meinen Liebsten gehören ,,Fizzy Berry" und ,,Vanilla Cakepop". Für die, die starke und süße Gerüche nicht mögen, würde ich es jedoch nicht empfehlen. (3,95€)

 

Jetzt kommen wir mal zur Kosmetik. Ich war schon länger auf der Suche, nach einem Rosenholz (bis Nude) farbigen Lipliner und zu meiner Überraschung gab es bei Essence neue Lipliner. Also habe ich mir sofort einen in ,,Rosewood high" geschnappt. Er ist sehr natürlich und alltagstauglich. Außerdem verspricht der wasserfest zu sein und dazu muss ich sagen, dass er einerseits sehr lange auf den Lippen hält, aber beim Trinken die Farbe verliert. Was mich jedoch positiv überrascht hat war, dass er anfangs unglaublich cremig ist und nach dem Auftrag, leicht antrocknet. Dies verhindert, das Hin und Her rutschen auf den Lippen. 
Zu dem muss ich sagen, dass der Lipliner ein guter Dupe zu ,,Soar" von Nyx ist, falls man eine günstigere Variante ausprobieren möchte. (1,75€) 

 

 

Ein weiteres Lippenprodukt, welches zu meinen Favoriten gehört ist die ,,Vivid Matte Liquid" Lipcream von Maybelline, diese hat auch einen Rosenholz farbigen Ton und ist perfekt für den Alltag. Die Lipcream hat einen sehr angenehmen Geruch und lässt sich leicht auftragen, jedoch sollte man wissen, dass er sehr cremig ist und wenig bis garnicht antrocknet. Alles in allem, trotzdem ein tolles Produkt. 
 

 

Zuallerletzt, kam dieser Highlighter mit. Wahrscheinlich bin ich einer der letzten, die auf den ,,Strobing"-Zug mit aufspringen und sich einen Highlighter kaufen, aber dieses Produkt hat mich echt überzeugt. Ich habe beschlossen mir einen zu kaufen, der allerdings mehr Schimmer als Glitzer beinhalten und sehr natürlich aussehen sollte. Dieses Produkt ist es dann geworden, anfangs konnte ich mich erst jedoch nicht zwischen flüssig, cremig oder doch gebacken entscheiden. Er ist gut pigmentiert und eher für Personen geeignet, die einen natürlichen Schimmer wollen. Denn wer einen wirklich starken ,,Glow"-Effekt erzielen will, sollte sich etwas anderes suchen. (2,45€) 
 

Das wars mit meinem kleinen DM-Haul, ich hoffe es hat euch gefallen und vielleicht hab ich euch ja für euren nächsten Einkaufbei Dm ein wenig inspirieren können. 
Bis zum nächsten mal! 

Eure Melli❤️

Food

Rezept für vegane Waffeln

04:26


                            

Hey ihr Lieben, heute habe ich mal wieder ein neuen Blogpost für euch. Viele glauben wenn man vegan lebt ist backen tabu. Denn Eier, Milch etc. fällt ja alles weg... 
So stimmt dies, aber nicht! Heute zeige ich euch ein Rezept für vegane Waffeln und glaubt mir, es ist einfacher als ihr denkt! 

Zutaten: 
2 TL Chiasamen (+Wasser) oder ,,BOBEI"
250g Pflanzenmargarine 
500ml Soyamilch (Hafermilch,Reismilch etc. geht auch)
500g Mehl 
1 Pk. Backpulver und Vanillezucker
evtl. 1 TL Vanillearoma

Zubereitung
Um Eier beim Backen zu ersetzten gibt es 2 Möglichkeiten:
1. Du mischt 2 TL Chiasamen mit 3TL Wasser und wartest bis es aufquillt, am besten sollte es so eine ,,eiige" Konsistenz haben.
2. BOBEI von PureRaw kannst du dir ganz einfach online bestellen. Du kannst es als Ei- oder Butterersatz nutzen. Dafür müsst ihr lediglich 2 EL von dem Pulver mit ca. 80ml Wasser vermengen. 
(Klick hier um zu BOBEI zu kommen)

Pflanzenmargarine findet ihr so gut wie in jedem Supermarkt, von der Marke ,,Deli" gibt es eine vegane Sorte, die auch klar als -vegan- gekennzeichnet ist. 
Einfach alle Zutaten miteinander vermengen und zum Schluss im Waffeleisen backen. Am Ende könnt ihr es mit Puderzucker servieren und es euch schmecken lassen. 
Ich hoffe der Blogpost hat euch auch dieses Mal gefallen.
Eure Melli❤️
 

 

 

 

Contact me

Name

E-Mail *

Nachricht *